THO trifft Universitätssternwarte und Urania

Hier einige Fotos zweier wiener Sternwarten. Ich hab mir vorgenommen die schöne Wienerstadt mal auf solche zu untersuchen, um so ein klein wenig Frieden zu stiften zwischen mir und dieser lichtspeienden Hydra von Stadt.

Die Urania, war schon immer der Populärwissenschaft gewidmet und beherbergt heute auch ein Kino, ein Cafe und ein Kasperltheater, das im Kinderfernsehn des ORF (Österreichischer Rundfunk) gezeigt wird. Die Universitätssternwarte hingegen ist, wie ja der Name schon sagt, ein Teil der Wiener Universität. Sie ist das größte zusammenhängende Observationsgebäude weltweit(!) In der Hauptkuppel befindet sich ein großer Refraktor und mit 10,5m Brennweite und 83cm Öffnung war er 1878 der größte seiner Art. Wer wissen möchte was sich in den weiteren Kuppeln befand bzw befindet oder sich detaillierter interessiert, für den sei dieser Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Universit%C3%A4tssternwarte_Wien

Was mich in gewisser Hinsicht beeindruckt hat, ist die Größe des Gebäudes. Für mich als „Mensch von heute“ wirkt es wie eine unvorstellbare Sinnlosigkeit an dieser Stelle (Wiener Stadtgebiet) eine solch riesige Sternwarte zu bauen.  Im Lichtkegel von Wien nach kleinen Lichtpunkten Ausschau zu halten kommt wohl  einer Erbsensuche im Tunnel gleich. Trotzdem…es wird noch immer beobachtet von dieser Sternwarte aus…ich denke nicht deshalb weil dort so eine guter Platz ist, sondern weil dort eben die Sternwarte ist. Auf den Dächern habe ich auch einige Radioteleskope erspechteln können. Denen kanns natürlich egal sein…

So…nun ist die Sternwarte also noch immer in Betrieb…aber sie sieht gar nicht so aus. Sie wirkt eher so, als wäre sie im Dornröschenschlaf versunken. Geocacher würden sagen, wie ein „Lost Place“…würde mich interessieren, wie das gute Stück aussehen würde, wenn es keine Lichtverschmutzung gäbe…aber nun genug der Worte…

stewa4 (1 von 1) stewa5 (1 von 1) stewa1 (1 von 1) stewa2 (1 von 1) stewa3 (1 von 1)

Als ich den Sternwartepark verlassen habe, ist mir ein Schild aufgefallen, das  für Unbefugte den Zutritt untersagt. Gut dass ich das nicht gewusst hab. (Hab ich wirklich nicht) Eines schönen Tages muss ich mir denke ich eine Führung genehmigen. Was aber noch reizvoller wäre, ist dort bei sternenklaren Himmel den Photonensammelkasten ein wenig aufzuhalten. Wiener Parks und Gärten werden aber nachts abgeschlossen und wenn es ja schon untertags nur Befugten gestattet ist…

Hier nun die Urania. Die ist sicher leichter für eine Nacht zu haben, bleibt aber im Charme hinter der Uni-Warte zurück. Man sehe selbst:

urania2 (1 von 1) urania1 (1 von 1)

http://de.wikipedia.org/wiki/Urania_(Wien)

trash on!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s