Keine Panik!

anhalter 3

„Per Anhalter durch die Galaxis“ ist, und das ist mein vollster Ernst, eines der wichtigsten astronomischen Bücher, die die Menschheit je hervorgebracht hat! Diese Lektüre wird deinen Blick auf die Milchstraße für immer verändern, das verspreche ich! Schon nach mehreren Seiten dieses Meisterwerks wird klar: Das wird keine Reise durchs Weltall, sondern durch eine muntere Melange aus Nonsens…

(Falls du dir schon beim Sehen des Kinofilms den Magen verdorben hast, dann sei dir versichert: Douglas Adams hat zu seinen Lebzeiten sein Einverständnis für diesen Film verweigert und erst sein Ableben öffnete Tür und Tor für eine der größten Kulturverschandelungen aller Zeiten!)

…doch halt! So einfach ist das nicht. Ist das wirklich alles Nonsens? Ich vertrete ja die Meinung, dass der Blick ins All nicht wie viele meinen, etwas Abgehobenes oder Realitätsfremdes ist, sondern dem Mensch eine leise Ahnung davon gibt, was er eigentlich ist. „Na und“ sagt da die Stimme aus dem Off „was nützt denn das praktisch?“ „Na warum gibt es denn Sommer und Winter?“ frage ich „Oder wenn du überlegen musst, ob so etwas wie der Klimawandel wohl wirklich möglich ist, wirf mal einen Blick rüber zu Schwester Venus. Die hat eine ähnliche chemische Zusammensetzung wie unsere blaue Perle und trotzdem hat es dort eine mittlere Temperatur von 464°C…hauptsächlich wegen ihrer dichten Atmosphäre…na dämmerts?“ Wo du doch der überaus edle Überrest einer Supernovaexplosion bist und somit nicht nur sprichwörtlich Sternenstaub, hast du gar nicht erst das Recht die große Frage auf ihr praktisches Gehalt zu prüfen. Du bist die große Frage!

Dabei würde es aber auch ein Fehler sein zu meine, dass der rationale und wissenschaftliche Blick in den Himmel die einzige Möglichkeit ist dich selbst gedanklich vorwärts zu bringen. Die rein fiktive Betrachtung steht der faktischen Erkenntnis in diesem Punkt um nichts nach und „Per Anhalter durch die Galaxis“ ist ein strahlendes Beispiel für diese Tatsache!

Ich spare mir an dieser Stelle eine Inhaltsangabe und möchte lieber ein paar Schmakerl anführen. Hier aber ein Wiki-Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Per_Anhalter_durch_die_Galaxis

Douglas Adams Universum ist reich bevölkert mit allerlei Kreaturen und der Reiseführer „Per Anhalter durch die Galaxis“ empfiehlt als wichtigste Regel für alle Situationen, in die du kommen kannst „Keine Panik!“. Die schlimmste Folter, die man einer Kreatur im Buch antut,  ist ein Aufenthalt im Strudel. Das ist eine Gerätschaft, die dem zu folternden Wesen seinen Platz im Universum vor Augen führt. Ein Riesencomputer, der die Aufgabe hat den Sinn des Lebens zu berechnen kommt zum Ergebnis 42. Der Babelfisch, der es wenn man ihn ins Ohrs steckt ermöglicht  alle Sprachen, die es im Weltall gibt, verstehen zu können, löste die längsten und blutigsten Kriege aus, die es je gab. Ein kriegerisches Volk baut eine riesige Raumflotte, die aber beim Angriff von einem Hund gefressen wird.  Man hatte sich in der Größe der Feinde vertan. Andererorts ist der Glaube, dass das Universum ausgeniest wurde, weit verbreitet und man wartet auf eine Zeit, die „Die Ankunft des großen weißen Taschentuchs“ genannt wird…

Wer noch nicht überzeugt ist, dem kann ich auch nicht helfen!

Douglas Adams ist der Impuls zu diesem Buch gekommen, als er betrunken auf einem österreichischen Acker übernachtete und dies ist eines der bedeutendsten Ereignisse, die in unserem kleinen Land jemals statt gefunden haben…

Bitte lesen! Es ist ein Lehrbuch! Wer ein wenig sucht, kann die ersten drei Teile auch als Comic auftreiben und ursprünglich war „Per Anhalter durch die Galaxis“ ja als BBC-Hörspiel konzipiert und darum kann mans auch lauschen…

trash on!

PS: Wer so etwas mag, dem seien auch „Das Loch in der Schwarte“ und die „Sternentagebücher“ von Stanislaw Lem ans Herz gelegt…

4 Gedanken zu “Keine Panik!

  1. Die Kinoversion von Anhalter durch die Galaxis kann man vergessen. Die alte BBC Serie hingegen war nicht schlecht. Empfehlen kann ich auch die Miniserie von Sternentagebücher „Ijon Tichy“ Lief mal vor Jahren spät nachts im ZDF. Das Loch in der Schwarte hab ich mir gerade bestellt. Danke für den Tipp 🙂

    Gefällt mir

    • Ja Tichy muss ich mir auch einmal genehmigen…sehen kann man ihn schon…man sollte nur keine zu große Erwartungshaltung haben…es hätte alles so schön werden können aber leider…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s