Zeitreisen…

Alice sah in den Nachthimmel und betrachtete die funkelnden Sterne. Ein leiser Windhauch durchstrich die große Wiese nicht weit vom Haus des Hutmachers. „Oh mein Gott! Wie spät muss es schon sein? Ich habe völlig auf die Zeit vergessen.“ rief Alice erschrocken und ärgerte sich im selben Moment über sich selbst, weil sie so unvorsichtig laut ihre Gedanken in die Nacht schickte. Sie hatte versprochen um acht beim Hutmacher zu sein um dort eine Tasse Tee zu trinken und jetzt, wie spät mochte es wohl sein? Alice sah sich um. „In welcher Richtung wohnt eigentlich der Hutmacher?“ fragte sie sich nun etwas leiser. Da tauchte mitten am Nachthimmel zuerst ein Augenpaar, dann zwei Katzenohren, ein Schnurrbart und plötzlich ein großes rundes Katzengesicht auf, das dämlich durch die Nacht grinste. „Oh Grinsekatze.“ rief Alice „ich bin froh, dass ich dich treffe. Kannst du mir sagen wie spät es ist?“ „Wie spät es ist?“ erwiderte die Grinsekatze. Nun erschien auch der restliche Katzenkörper. „Nun mein Kind mach die Augen auf und sieh dort.“ Die Grinsekatze zeigte auf einen kleinen milchigen Punkt am Nachthimmel. „Dort ist es minus 2,5 Millionen. Und sieh dort nur minus 7000 und dort minus 1400.“ Die Grinsekatze fuchtelte wild herum und zeigte einmal hierhin und einmal dorthin. Alice wurde es ganz schwindlig. „Ich habe dich gefragt wie spät es ist und du stammelst nur wirres Zeug. Sag doch gleich, dass du die Uhrzeit nicht kennst. „Und dort sind es gar 2 Milliarden und da nur 200…“ Alice wurde es zu bunt und sie machte sich auf den Weg in irgendeine Richtung. Ob es die Richtung des Hauses des Hutmachers war, wusste sie nicht, aber alles war besser als dieses Gestammel. „Begreifst du es nicht Alice. Überall wo du am Sternenhimmel hinsiehst, ist eine andere Zeit.“ rief die Grinsekatze Alice hinterher. Doch die war schon zu weit entfernt, um noch verstehen zu können was die Grinsekatze rief…

 

Karl Sagan sagte frei übersetzt einmal: Man kann nicht in den Sternenhimmel sehen, ohne in der Zeit zurückzublicken. Um mir einen Überblick über meine eigenen fotografischen Zeitreisen zu verschaffen, hab ich mir die folgende Liste zusammengebastelt. Unwahrscheinlich wie lange das Licht teilweise unterwegs ist bevor es in meiner Lichtsammeltonne unterkommt:

tafel lichtjahre (1 von 1)

Ist natürlich alles nur Pi mal Daumen… (Korrektur 03/2015 Auf dem Bild auf dem angeblich der Koma Galaxienhaufen zu sehen ist, ist in leider nur der Virgo-Haufen zu sehen…da bin ich leider einem Irrtum unterlegen…)

fake1 (1 von 1)

trash on!

3 Gedanken zu “Zeitreisen…

    • An diesen Tatsachen ist schön zu abzulesen, dass viele, die die „Realität“ gerne dafür benutzen um andere in ihrer Freiheit einzuschränken, sich offenbar nie die Mühe gemacht haben darüber nachzudenken, welche Bedeutung die Worte eigentlich haben, die sie verwenden… 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s