Bunter Mond…

Langsam wird es ja Zeit sich auf die Mondfinsternis am 28. September vorzubereiten. Wie beim Venus-Transit (2012) und der Sonnenfinsternis dieses Jahr werde ich im Nachhinein wieder sauer sein, dass ich nicht alle Möglichkeiten voll ausgeschöpft habe. Das Problem bei solchen Ereignissen ist, dass sie bei Fehlern nicht wiederholbar sind und man im Vorhinein oft nicht weiß, wie man es eigentlich angehen soll. Eine Mondfinsternis habe ich noch nie fotografiert…also wie vorgehen?

Bei einer Mondfinsternis wird der Mond durch den Erschatten verdunkelt und erscheint eher rötlich. Dies bietet fotografisch 2 Möglichkeiten.

  1. Den roten Mond bzw. seinen Farbverlauf festhalten
  2. Normalereise sind um den helle leuchtenden Mond keine Sterne zu sehen…auch nicht fotografisch. Die Finsternis bietet die Möglichkeit den roten Mond und die Sterne im Umfeld abzubilden.

Also werde ich folgendes versuchen:

  1. Abbilden durch 1-2 Teleskope auf der NEQ6 im Garten (höhere und niedrige Brennweite)
  2. Abbilden mit einer geringeren Brennweite (z.B. 50mm) ebenfalls im Garten (StarAdventurer)
  3. Einen Verlauf vom nahegelegenen Feld aus…genau muss ich mir das noch ansehen…vielleicht geht es sich sogar direkt über Wien aus…

Das wird mich stressen….

Darum wurde gestern ein wenig geübt…der Mondpakour…

Um die Mondfinsternis zu simulieren hab ich mir den Mondaufgang gegeben:

max1 (1 von 1)

Violetter Mond…

max3 (1 von 1)

Roter Mond…

max4 (1 von 1)

max5 (1 von 1)

Gelber Mond…

ma6 (1 von 1)

Und grauer Mond…

max6 (1 von 1)

Und der Verlauf…

trash on!

13 Gedanken zu “Bunter Mond…

  1. Na dann lass es mal bei der MoFi krachen 🙂 Ich werde wohl nur mit einem Fotostativ auf den Berg in meiner Nähe gehen. Vom Garten aus werde ich nichts sehen können. Welche Brennweite hast Du beim 2. Bild genommen (max3-1-von-1)? Das ist so das Bildfeld, welches mir vorschwebt. Ich schwanke noch zwischen den 650mm Newton und einem 300mm Tele.

    Gefällt mir

    • Das zweite Bild von oben wurde mit Sigma 170-500mm bei 170mm aufgenommen. Bergwanderung zur Mondfinsternis klingt cool. Beim Stefan Seipp hab ich gelesen, dass bei der Totalen nachgeführt werden muss…weil der Mond zu dunkel ist…der geht aber von ISO 800 und Blende 11 aus…Wenn sich das heuer vom Wetter her auch noch ausgeht, dann wirds langsam kitschig…ich glaube statistisch gesehen hab ich keine Chance…:)

      Gefällt mir

  2. wow, das ist ja ziemlich toll gelungen. wenn ich mir merke, dass das am 28.9. stattfindet könnte ich das ja auch versuchen. ich mag das ja, wenn der mond so einen wow-effekt hat 🙂

    Gefällt mir

  3. Schöne, kurze Zusammenfassung deines Vorhabens mit schönen Bildern.

    Ich hoffe ja, dass ich mit der Star Adventurer auch mit 200mm den Mond die ganze Zeit fest im Blick behalte. Momentan sieht es leider noch nicht danach aus. Bei Sternfotos hab ich schon bei 90s Belichtung deutliche Striche. Das sollte ja wohl nicht so sein 😦

    Gefällt mir

    • Nein das sollte nicht so sein…hab gerade bei meinen Bildern nachgesehen…ich hab viele bei 170mm das ist zwar weniger als 200mm aber das ist teilweise 8h durchgelaufen…bei Gelegenheit werde ich mal 90s mit einem 200er ausprobieren…ich gehe aber davon aus, dass mit deinem StarAdventurer irgendetwas nicht stimmt, da ich ihn eigentlich als sehr sehr genau empfinde…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s