Waren wir auf dem Mond?

Es ist nicht lange her, da hat die NASA einige Roh-Bilder der Mondlandung im Netzt veröffentlicht…da war es nur eine Frage der Zeit bis die Zweifler wieder auf den Plan treten…

Grundsätzlich finde ich ja, dass Verschwörungstheorien oft ein wenig zu abschätzig beäugt werden. Das liegt wahrscheinlich daran, dass es unter ihnen auch sehr viele wirklich selten-blöde gibt.

Wenn man sich allerdings ansieht, in welcher Weise sich beispielsweise die verschiedenen Versionen der gleichen Geschichte im Falle der Vorfälle rund um den 11.9.2001 gegenüber stehen, so muss man schon zugeben, dass hier die Verschwörungstheorie und die offizielle Variante nur zwei Seiten einer Münze darstellen. Dies kam eindeutig ans Licht, als die damaligen Chefs von CIA und FBI offen zugaben, dass das Weiße Haus über die drohenden Anschläge informiert war, aber keinerlei Reaktion zeigte.

Ich denke, dass es mit Information eine sehr schwierige Sache ist. Jeder von uns verzerrt sie…ob mit Absicht oder nicht. Unser Gehirn agiert wie ein Filter…manche Sachen lässt es durch…andere nicht…

Wenn man sich nun vergegenwärtigt, dass jeder Berichterstatter auf der ganzen Welt nicht mehr als ein solcher Filter ist, dann sollten wir nicht davon ausgehen, dass Berichterstattung unbedingt viel mit Wahrheit zu tun hat. Je länger eine Information unterwegs ist, desto verzerrter muss sie letztendlich sein. Eine meiner Hoffnungen an das Internet ist genau diese Tatsache klar zu machen. Die Rechnung dabei: Durch den Umstand, dass ein Informatioskonsument auf viele Quellen zugreifen kann, wird dem Filter die Filterwirkung klar und er verhält sich Informationen gegenüber vorsichtig.

Leider scheint aber oft genau das Gegenteil der Fall zu sein. Das Internet strotzt nur so von Falschmeldungen…das wäre ja an sich okay…weil auch diese dazu beitragen den Endverbraucher kritisch zu stimmen. So läuft das nur leider nicht…

Es scheint eher so, als hätten wir einen Denker und einen Beweisführer im Kopf…und was der Denker denkt ist der Beweisführer bereit zu beweisen. Finden wir z.B., dass unser Nachbar ein Idiot ist, dann werden sich sicherlich auch Beweise dafür finden lassen…darum bleiben Falschmeldungen über Kaufhäuser- plündernde-Flüchtlinge für manche Menschen auch dann wahr, wenn dies sogar von den Konzernen selbst dementiert wird.  Wir glauben einfach was wir glauben wollen…wir filtern…und wenn das nicht aufhört verwandeln wir das Internet letztendlich in eine Waffe…natürlich werden wir niemals wirklich aufhören können zu filtern…ich denke aber, dass es grundsätzlich ausreicht zu wissen, dass man filtert…bedenkt man das beim Denken, dann ist die Gefahr geringer ins extreme abzudriften…

Nun zur Mondlandung:

In diesem Fall halte ich die Verschwörungstheorie für Unsinn…

Wenn das Motto nun lautet lange Informationsketten aus dem Spiel zu nehmen, so bleibt noch immer ein schlagkräftiges Argument für die Tatsache der Mondlandung stehen:

Das Hauptargument der Verschwörungsanhänger: Die USA hatten allen Grund die Mondlandung zu faken, weil sie sich im Propaganda-Wettstreit mit der UdSSR befanden.

Nun den hauseigenen Filter einschalten:

Wenn die Russen damals, wie ja allgemein angenommen, ebenfalls über Weltraumtechnologie verfügten und somit den Apollo-Flug nachverfolgen konnten…warum haben sie dann die USA nicht verpetzt?

Die einzige Möglichkeit die mir dazu einfällt: Niemand war damals im Weltall und vom Sputnik bis zur MIR war alles nur ein Fake…gut die ganz harten Nüsse bringen an dieser Stelle womöglich die Illuminaten ins Spiel…aber ich sage: „ja! wir waren da!“

Nach diesem Gedankenexperiment kann man auch noch folgendes machen:

Man nehme eine beliebige Digi-Knipse um 2 wichtige Argumente gegen die Mondlandung zu widerlegen:

Argument: Die Schatten von Mondlandefähre und Astronauten fallen nicht in die gleiche Richtung…das deutet auf Studiobeleuchtung hin…

Übung: So viel Schatten wie möglich fotografieren und zu Hause am Rechner genau ansehen. Fallen sie in die selbe Richtung?

Argument: Auf den Mondfotos sind keine Sterne zu sehen. Wie ist das möglich?

Übung: Am hellen Tage hinausgehen und Sterne fotografieren. (die Sonne gilt nicht)

Geht nicht? Wie hätte es denn dann am Mond möglich sein sollen Sterne aufzunehmen…die Astronauten sind am Tag ausgestiegen und haben geknipst…sonst wäre keine graue Mondoberfläche zu sehen…daher gibt es keine Sterne auf den Bildern…

Wie das menschliche Auge muss sich auch ein Foto für eine sinnvolle Belichtung entscheiden. Hätten die Apollo-Astronauten versucht die Belichtung so anzupassen, dass Sterne sichtbar werden, wäre das Bild, denke ich, einfach nur weiß geworden…

sigmatest (2 von 5)

Auf diesem Foto füllt der Mond nur einen sehr kleinen Teil des Bildes aus. Damit ist es im Schnitt weit nicht so ausgeleuchtet wie die Bilder der Apollo-Mission…trotzdem sind keinerlei Sterne sichtbar…

Alle diese Argumente für die Mondlandung können selbst nachvollzogen werden und machen sich nicht (bis wenig) von Fremdinformation abhängig…viel Spaß damit…

trash on!

10 Gedanken zu “Waren wir auf dem Mond?

  1. Ob die Kumpels auf dem Momd waren kann ich selber nicht beweisen. Allerdings hab ich neulich Satellitenaufnahmen gesehen, die die Spuren des Mondautos gezeigt haben. Quelle kann ich leider nicht mehr nennen.
    „Da droben auf dem Mond steht ein Auto, und die Schlüssel stecken auch noch drin“ Wer hat das nochmal gesungen? Ich glaub es war Nena.
    Ja, ich glaub dran, die Kumpels waren dort droben.

    Komisch, daß mir noch keine Verschwörungstehorien zu Ohren gekommen sind, welche die ISS für ein Fake halten. Die Existenz dieser Raumstation kann ich nämlich beweisen. Hab ich namlich schon selber fotografiert.

    Verschwörungstheorien? … Papierkorb oder wie du so schön sagst, trash on.
    Edgar

    Gefällt mir

    • Wie schon verlautbart glaube ich, dass sich die Wahrheit manchmal in der Mitte trifft. Das der Mensch ein verschwörerisches Lebewesen ist steht ja außer Frage…wie heißt es doch gleich „Eine Hand wäscht die andere…besorgst du mir n´Job leg ich dir die Fliesen ins Badezimmer…“ Verschwörungen gibt es mit Sicherheit…viele davon sind aber sicherlich so unspektakulär, dass sie keinen Menschen interessieren…

      Gefällt mir

  2. Dass Du dir die Mühe machst, auf diese abstrusen Theorien überhaupt ernsthaft einzugehen…natürlich waren „wir“ auf dem Mond! Ich als 9Jährige sogar live via Fernsehen. Und die Astronauten, die oben waren, werden ja wohl auch nicht alle spinnerte Simulanten gewesen sein. 😉

    Gefällt mir

    • So ernsthaft wars nun auch wieder nicht…hab mir ja nur ein paar Argumente herausgegriffen, die mir gut gepasst haben. Ernsthaft hätte nach einem laaaangen Beitrag verlangt. Man hätte sicher auch Leute auftreiben können um das ganze zu faken…aber man hätte dieses Spiel bis heute treiben müssen. Es gibt ja auch Mondgestein das auf der Erde gelagert wird, einen Spiegel der am Mond angebracht ist um Laser-Untersuchungen zu machen und andere Dinge die am Mond zurückgelassen wurden. Buzz Aldrin hat einem Verschwörungstheoretiker einmal eine verpasst…so sehen die Gefühle der Leute aus, die wissen, dass sie da waren…war sicher eine feine Sache live dabei gewesen zu sein…via TV…(bei der Mondlandung…nicht beim Faustschlag…obwohl…)

      Gefällt mir

      • Ja, es gibt den Spiegel und auch andere Instrumente die noch bis heute arbeiten. Auch kann man die Unterteile der Landefähren oder die Mondautos sehen und natürlich die Spuren im Staub. 😉

        Gefällt mir

    • manchmal muss halt raus was raus muss…der buzz taugt mir überhaupt…ist einer der wenigen astronauten, der seine raumflüge komplett nüchtern sieht…keine spiritellen erlebnisse bei ihm…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s