MIRA XII…

Nach langer Zeit wieder mal eine Lego Mindstorms-Spielerei…

Wer sich nicht mehr erinner kann…das hier war Europa 1 ein Landungsroboter der nach eisigen Flächen suchte um dort zu bohren…

https://trashholeobservatory.wordpress.com/2015/01/11/europa-1/

Diesmal wird wieder gebohrt…aber von der Sonde Mira 12 und ihrem Lander…

Das ist nur mal ein Testlauf gewesen. Die Sensoren wurden nicht benutzt. Die Sonde kann Temperatur, Farbe und Entfernung des Untergrunds messen. Besser gesagt die Hardware könnte das…die Software leider noch nicht…

Besonders stolz bin ich, dass ich alles wieder einmal sehr trashig in Szene gesetzt hab…die pseudodramatische Musik und der Schatten der Sonde auf dem Hintergrund…einfach wunderbar…fast wie bei „Dark Star“…

Das war noch nicht alles von Mira 12…manche werden eben nie erwachsen…

Wer nicht sicher ist was er gesehen hat:

Raumsonde schwebt im Orbit

Der Lander löst sich und landet

Es wird gebohrt

Der Lander kehrt zurück zur Sonde

trash on!

 

Gehudeltes Firstlight C8 und Trockentest…

mondteil (1 von 1)

deug (1 von 1)

In eine kurze Wolkenlücke ein Firstlight eingebaut…nicht perfekt dafür sportlich. Schnell aufgebaut eingenordet ein paar Bilder geschossen und vorm Regen geflüchtet. Bei 2000mm Brennweite passt der Mond natürlich nicht mehr ganz aufs Bild und so ist das untere Foto ein Mosaik.

Den C8 habe ich gebraucht gekauft. Sollte man eigentlich nicht machen, denn dies ist bei dieser Machart von Teleskop immer ein großes Risiko. Der Preis war aber einfach wahnsinnig niedrig und so konnte ich mich nicht halten. Iregendwann wollte ich mir ohnehin ein Gerät für Mond, Planeten, ISS usw. zulegen…und da war dies in gewissem Sinne eine gute Gelegenheit. Eigentlich fehlt auf meiner Wunschliste jetzt nur noch eine AllSky-Kamera und natürlich ein Gebäude…ersteres ist denke ich machbar aber vorerst ist wirklich wirklich Schluss!!!

Hauptsächlich wollte ich testen ob ich den Spiegel neu justieren muss oder ob mir irgenwelche Schäden ins Auge stechen. Am defocusierten Stern sah es ein klein wenig nach notwendiger Justage aus. Bin aber nicht sicher. (Hauptsächlich wegen Luftunruhe) Hab mir einen sehr günstigen „künstlichen Stern“ geordert…der wird die Wahrheit hoffentlich ans Licht bringen…grundsätzlich scheint der Spiegel jedoch okay zu sein…Glück gehabt…

Bilder: Canon 60d, ISO 400, ohne Barlow…

Ich hoffe, dass nächste Woche noch ein Fisrtlight statt finden kann…die Prinzessin ist endlich angekommen und hat ihren ersten Trockentest mit Auszeichnung bestanden. Schnurrt wie ein Kätzchen. Betreibe sie mit APT und alles läuft so wie es soll. Sie macht Bilder, betätigt das Filterrad und kühlt auf -20°C…

trash on!

Liebster Blog Award…

e873c-liebster-blog-award

Vor gar nicht langer Zeit hat mich der Blog „Astrozwerge“ zu einem seiner liebsten Blogs nominiert. Dies ist mir natürlich eine besondere Ehre und ich bedanke mich sehr herzlich dafür!

Ich habe beschlossen den Spaß mitzumachen und nominiere somit und hiermit meine Lieblingsblogs. Da ich im Rahmen des Blogs keine besondere Lust auf Regeln habe, werde ich mich nur an jene halten, die mir zusagen 🙂

Also meine leibsten Blogs sind:

deep sky daddie…einer der einen guten Astro-Blog macht und sonst glaub ich auch gar nicht zwieda ist (entschuldigung für den österreichischen Ausdruck…ich meinte natürlich, dass ich denke er sei ganz nett…)

https://deepskydaddie.wordpress.com/

Dieser Macht schöne Bilder und auch Astrobilder…auf unterschiedlichen Blogs

http://de.gravatar.com/autopict

Auch der hier kann gute Astrofotos machen!

https://michmithund.wordpress.com/

Es bleibt astronmisch…auch ein guter Mann wie ich finde!

https://michmithund.wordpress.com/

Ein weiterer sehr guter Astro-Blog:

http://stellariumblog.com/

Hier 2 Damen deren Gedichte und Texte ich ganz gerne lese:

https://sugar4all.wordpress.com/

Fühle dich…

Ebenfalls sehr gut gemachte sprachliche Beiträge:

http://disputnik.com/

Hier mal zur Abwechslung ein richtiger Astronom:

https://ronnyabroad.wordpress.com/

Die Welt physikalisch gesehen…sehr guter Blog!

https://hjschlichting.wordpress.com/

Und noch ein sehr astronomisch angehauchter Blog:

https://vnawrath.wordpress.com/

So wen nominiere ich noch? Natürlich die Astrozwerge…keine Ahnung ob man das darf…mir aber wurscht! Sehr bemühter Blog, um auch den  Jüngsten die Tür zur Astronomie zu öffnen…

https://astrozwerge.wordpress.com/

Um nicht jeden extra benachrichtigen zu müssen, bitte ich hiermit um ein kleines Like oder eine Nachricht, damit ich weiß, dass die Botschaft angekommen ist…alle die sich nicht bemerkbar machen bekommen natürlich eine Benachrichtigung.

So…wie es anscheinend üblich ist, muss ich jetzt noch ein paar Fragen beantworten:

Woher nimmst du dir die Zeit für deinen Blog?

Der Blog selbst ist eigentlich nicht zeitaufwändig…es ist mehr die Astrofotografie, die einiges an Zeit beansprucht. Prozentuell fällt der Blog also nicht ins Gewicht.

Was sagt deine Familie / dein nahes Umfeld dazu dass du schreibst?

Meine Frau kann diesem Hobby rein gar nichts abgewinnen. Sie nimmt es mal so hin wie es eben ist würde ich sagen. Spielt sich eben immer abends oder nachts ab die Geschichte und so muss alles sorgsam im Gleichgewicht gehalten werden. Die Kinder betrifft das Ganze noch nicht so…die schlafen entweder oder schauen auch mal durch das Teleskop…großes Interesse habe ich aber auch noch nicht feststellen können 🙂

Welche Unterstützung bekommst du von ihnen?

Meine Frau verschafft mir dann und wann Zeit und wir alle wissen ja, dass die Zeit am wesentlichsten ist.

Was macht dich richtig glücklich?

In erster Linie meine Familie…und in Frieden leben zu können. Alle anderen angenehmen Dinge sind zwar cool aber letztendlich nicht wirklich wichtig…

Gibt es für dich Kindheitserinnerungen, die deine Kinder leider nicht erleben werden können?

Natürlich! Viele! Wir hatten z.B. ein Vierteltelefon…das bedeutet 4 Hausparteien teilen sich einen Telefonaschluss…man konnte nicht immer telefonieren, wenn man dies wünschte…aber noch besser: das Telefon ließ sich nicht mitnehmen und zeigte keine versäumten Anrufe an…tolle Sache!

Worum beneidest du deine Kinder, was du in deiner Kindheit nicht haben / nicht erleben konntest?

Natürlich um so einen Vater wie mich! Neim Spaß beiseite. Ich weiß es eigentlich nicht. Als Kind ist man sehr anpassungsfähig und obwohl manches nicht so toll war, war es insgesamt toll und ich hoffe, dass es auch bei meinen Kindern so ist.

Wie siehst Du deine Kindheit heute?

Aus weiter Ferne. Wie gesagt…war okay!

Was ist dir wichtig, deinen Kindern mitzugeben?

Alles ist wahr in gewissem Sinne…alles ist falsch in gewissem Sinne…diene keinem Dogma…lebe im Augenblick und betrachte alle lebenden Wesen als dir ebenbürtig….ob das zu schaffen ist?

Welchen Tipp hast du für meinen Blog?

Sind keine notwendig!

Hast du eine “ToDo” Liste für dein Leben und was sind oder was wären einige der Punkte?

Manche Leute leben das Leben…ich werde vom Leben gelebt und bin damit bisher ganz gut gefahren…also werde ich mir zur Halbzeit keine ToDo-Liste aufhalsen…vielleicht kompensiere ich genau das mit meinem Hobby…da gibt es immer ein ToDo…

Wie stellst du dir deinen Blog in 5 Jahren vor?

Da ich ein Gratis-Nutzer bin wird mir irgendwann der Speicherplatz ausgehen…ich wünschte das wäre erst in 5 Jahren…

Nun muss ich noch 11 Fragen stellen…an meine liebsten Blogs:

1.Wie würdest du mit nur einer Hand klatschen?

2.Was glaubst du, dass der Sinn und Zweck dieses ganzen Affentheaters hier ist?

3.Glaubst du an ein übergeordnetes Wesen? (wie zum Beispiel das Fliegende Spaghettimonster)

https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster

4.Würdest du bereit sein, dein restliches Leben auf einem anderen Planeten zu verbringen?

5.Würdest du gerne unsterblich sein?

6.Was bedeutet für dich der Begriff „Realität“?

7.Macht dir das Weltall manchmal Angst?

8.Lebst du gerne wie du lebst?

9.Glaubst du, dass es wesentliche Unterschiede zwischen Menschen, Tieren und Steinen gibt?

10.Was könnte das Absurdeste sein, das du dir vorstellen kannst zu tun?

11.Hältst du diese Fragen für beknackt?

 

Wer keine Lust auf die Fragen hat…soll sie auch bitte nicht beantworten!

trash on!

 

 

 

Sind wir allein im Universum…

rendition=universum_169_jpg

Braucht man doch kein Buch drüber schreiben…kann ich mit einem Wort beantworten… 🙂

Warum lohnt es sich dieses Buch zu lesen?

Lisa Kaltenegger ist promovierte Astrophysikerin und war schon für die ESA, die Harvard Universität und das Max-Planck-Institut tätig. Sie ist Direktorin des Carl-Sagan-Institutes und Professorin an der Cornell-University. Sie war an der Entdeckung zweier Planeten mitbeteiligt und es wurde auch ein Asteroid nach ihr benannt…

…bei solch einer Karriere würde man meinen, dass man es hier mit einem sehr komplizierten Buch zu tun haben könnte…indem wild gefachsimpelt wird und vieles für den Laien unverständlich bleibt.

Doch das Gegenteil ist der Fall. Auf 204 Seiten wird zwar einiges an Stoff durchgenommen: unser Sonnensystem und er Aufbau der Planeten, Grundeigenschaften von Sternen, Werkzeuge auf der Suche nach Leben und auch die Eigenschaften der bisher entdeckten Planeten außerhalb unseres Sonnensystems…trotzdem bleibt das Buch (wie am Klappentext versprochen) auch ohne Vorkenntnisse verständlich. Ich denke, dass es sich sogar für Kinder eignen würde.

Für Leute, die sich bereits für das Thema Astronomie interessieren, ist es eine locker flockige Lektüre für zwischendurch, die altes Wissen wieder auffrischt und dort und da doch das Potential hat Neues zum Thema „frisch entdeckte Planeten“ an den Mann oder die Frau zu bringen…

Besonders lobenswert finde ich die Illustrationen, die von Mandy Fischer beigesteuert wurden. In Comic-Manier helfen sie die Sachverhalte noch klarer zu machen und sie bringen einen Hauch von „Per Anhalter durch die Galaxis-Feeling“ in das Büchlein…

Sehr fein ausgewählte Zitate runden die ganze Angelegenheit ab…und was auch einmal erfrischend ist: Es findet sich kein Einstein-Zitat im Buch. Nicht falsch verstehen! Ich habe nichts gegen Einstein aber manchmal hat man den Eindruck, dass jeder Satz den dieser arme Mann einmal gesagt hat zu einem Zitat wurde…

Kann mich nicht mehr genau erinnern wie viel ich für das Büchlein bezahlt habe…ich denke es waren zwischen 20 und 25 Euro…das bleibt dann der einzige Kritikpunkt. 204 Seiten inklusive Illustrationen ist für dieses Geld ein eher kurzes Lesevergnügen…

trash on!