Universe Sandbox 2…

Seit ein paar Tagen probiere ich mit dem Programm „Unierse Sandbox 2“ herum und es macht mir immer noch großen Spaß…

Aber was ist denn eigentlich Universe Sandbox?

Eigentlich sagt der Name bereits alles…es ist eine Software in der man vielerlei Objekte zur Verfügung hat und sie in den leeren Raum setzen kann…oder man stoßt sie so feste an, dass sie eine Umlaufbahn um ein bestimmtes anderes Objekt einnehmen. Danach kann man sie beobachten…ihre Flugban, ihre Gravitation, ihre Oberflächentemperatur uvm….ein Sandkasten im leeren Raum eben…

Dabei hat man auch die Möglichkeit von unserem Sonnensystem auszugehen und es langsam aber sicher zu verunstalten. Die Masse des Jupiter etwas hinaufgesetzt oder gleich noch einen zweiten hinzugefügt, noch eine zweite Erde oder der Erde einen zweiten Mond. Alles binnen weniger Clicks verwirklicht…

Wenn man sich gerne ein klein wenig mit dem Sternenhimmel beschäftigt, gehen einem sehr oft „Was wäre denn wenn?“-Fragen durch das Köpfchen. In Universe Sandbox ist es möglich diese Ideen sofort auszuprobieren.

Hier nun ein kleines Bildschirmvideo in dem ich einfach mal so herumprobiere…Supermassives Schwarzes Loch aus dem Zentrum unserer Galaxie und ein paar blaue Riesensterne dazu…was würde mit der Erde in solch einer Umgebung geschehen?…dann noch den bekannten Roten Riesen aus dem Sternbild Orion auf eine Umlaufbahn geschickt usw.:

Sofort wird eine sehr gute Eigenschaft der Software deutlich. Sie vermittelt intuitiv die physikalischen Gesetze, die unser Universum zum Funktionieren bringen. Wie oft hat man gelesen, dieser und jener Stern hätte soundsoviele Sonnenmassen. Manchmal ist es nur gar nicht so leicht sich unter solchen Angaben etwas vorzustellen. In Universe Sandbox können nun Sterne, Planeten, Monde und andere Himmelskörper und auch ihre Wechselwirkung sehr anschaulich miteinander verglichen werden.

Um die Software zu verweden ist kein astronomisches Vorwissen nötig und auch die Nutzeroberfläche ist schnell verstanden. Mehr Spaß wird es unbestritten machen, wenn man Feuer und Flamme für das Thema Astronomie ist aber ich denke hier ist auch für den nur oberflächlich Interessierten einiges dabei. Und sei es nur um sich einmal über die Größenverhältnisse im Universum ein Bild zu machen.

Wenn mir entsprechende Was-Wäre-Wenn-Situationen einfallen, werden sie an dieser Stelle als kurzes Video zu sehen sein. Auch Anfragen nehme ich gerne entgegen… 🙂

Die Musik, die die Software ausspuckt ist eigentlich ganz schön…manchmal aber zu schön für die Horror-Szenen, die am Bildschirm angezeigt werden. Vielleicht werde ich daher so manches Video slebst vertonen. Verstörende Musik machen kann ich ja…für die folgenden Testvideos habe ich es beim Originalsound belassen. Ich bitte um Verzeihung, dass die Videos sehr abrupt abreißen 🙂

Es gibt eine Verschwörungstheorie, die besagt es gäbe eine zweite Sonne im System. Das ist natürlich eine feine Sache um sie gleich einmal auszuprobieren. Da die Videos sonst sehr lange dauern würden, habe ich die zweite Sonne schon sehr nah an den inneren Planeten platziert. Wenn man sie in der Entfernung der Ordschen-Wolke ansetzt, ist das Resultat allerdings sehr ähnlich.

Szenario 1…die Sonnen krachen zusammen und erzeugen einen Planetarischen Nebel…das gesamte „Sonnensystem“ heizt sich enorm auf:

Szenario 2…die Erde wird aus dem Sonnensystem geschleudert und kühlt ab:

Es ist nicht unmöglich, dass ein Stern in unser Sonnensystem eindringt. Es gibt einige herumstreifende Wanderer in der Galaxie. Allerdings ist zwischen den Sternen enorm viel Abstand und so ist die Wahrscheinlichkeit dafür eher gering. Das nächste Großereignis bei dem so etwas durchaus passieren könnte ist das Aufeinandertreffen der Milchstraße mit der Andromedagalaxie und der Dreiecksgalaxie…wenn es so weit ist, hat sich unsere Sonne jedoch schon in ihrem Todeskampf aufgebläht und wir haben hier ganz andere Probleme. Universe Sandbox kann übrigend auch Zusammenstöße von Galaxien simulieren.

Wie würde sich nun ein Roter Riese im Sonnensystem auswirken?

Und wie ein Schwarzes Loch?

Zu den konventionellen Himmelskörpern bietet das Programm auch noch Alltagsgegenstände:

Auch eigene Objekte können eingefügt werden…

So! Das Beste hab ich mir für den Schluss aufgehoben: Universe Sandbox kostet nur knapp über 20 Euro!

Im Netz lassen sich einige Videos zu und mit Universe Sandbox finden…

trash on!

6 Gedanken zu “Universe Sandbox 2…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s