Das Universum ist eine Scheissgegend…

Universum

Die Science Busters sind eine österreichische Kabarett-Gruppe, die aus den beiden Physiker Prof. Heinz Oberhummer und Werner Gruber sowie dem Satiriker Martin Puntigam bestehen. Oder eigentlich, muss man leider sagen, bestanden, denn Prof. Oberhummer ist mittlerweile verstorben. So wie ich das sehe wird es die Science Busters weiterhin geben…mit einem zusätzlichen neuen Kopf…ist aber in diesem Zusammenhang egal…denn der neue Kopf hat am Buch nicht mitgeschrieben…wie soll er das auch als Kopf…

Leider muss ich sagen, dass dieses Trio nie zu meinen Lieblingen gezählt hat. Dies lag nicht an Puntigam oder Oberhummer…aber der Gruber…na ja…lassen wir das…

Unter Kabarett verstehen wir in Österreich Comedy mit Restniveau…und es ist eine Disziplin in der wir ausnahmsweise die Nase vorn haben. „Wie bitte? Ob ich mir bewusst bin, dass der überwiegende Teil meiner Leser in Deutschland wohnt? Ja! Aber so ist es nun mal…österreichisches Kabarett macht Spaß und Sinn und das ist eine Kombi, die sich suchen lässt…wer das nicht glaubt, der sollte sich mal „Privat“ von Josef Hader ansehen…nur als Beispiel…“

(ich kann natürlich nur von Kabarett sprechen, das erstens in einer Sprache statt findet, die ich auch spreche und das auch bis zu mir nach Wien dringt…)

Obwohl ich also beides mag, Kabarett und Physik…mochte ich die Science Busters irgendwie nie so wirklich. Eigentlich wundersam…vor allem weil ich auch viel Meinung mit ihnen Teile und ihre Seitenhiebe gerade in Richtung Esoterik ganz angebracht finde…

…oder vielleicht auch nicht. Angeblich haben sie mal öffentlich jede Menge homöopathische „Medikamente“ zu sich genommen. Darunter sehr viel Schlafmittel und was weiß ich was alles. Natürlich ist nichts passiert…da die Homöopathie ja…na ja…gehört hier nicht hin…auf jeden Fall ist das eben genau so eine Sache bei der ich mir nicht sicher bin, ob man denn so etwas machen sollte. Die Homöopathie hat meiner Meinung nach ihre  große Stärke im Placebo-Effekt und da frage ich mich, ob man das den Leuten einfach so nehmen kann. Unterm Strich ist mir das eben ein klein wenig zu selbstherrlich. Genau wie man bei der Demokratie nicht immer merkt, dass sie eigentlich die beste Staatsform ist, so merkt man bei der Wissenschaft oft auch nicht, dass sie die effizienteste und natürlichste Form ist das Universum zu betrachten. Trotzdem solltenWissenschaftler aber nicht abheben sondern beachten, dass die größte Qualität ihrer Disziplin das „weiß ich nicht“ ist bla bla bla bla bla…

„Komm zum Punkt!“

Na gut…ist also nicht so leicht ein Buch zu lesen dessen Autoren man nicht unbedingt auf seiner Liste der Sympathieträger stehen hat. Ich habe also all meine Objektivität zusammengekratzt und los gings…

Die Überraschung war groß! Ich mag dieses Buch! Wirklich!

Inhaltlich ist es vergleichbar mit den Büchern von Harald Lesch. Ein wenig Planeten und Sterne, Asteroiden, Schwarze Löcher und so weiter und so fort. Das Ganze mit ein wenig Humor vorgetragen und sehr verständlich erklärt.

Fazit ist natürlich, dass das Universum eine Scheissgegend ist. Ja! Auch diese Auffassung teile ich wohl mit den Science Busters…viele unwirtliche Orte (davon gibt es ja mehr als genug im Universum) werden genauer unter die Lupe genommen. Obwohl man nie das Gefühl hat, dass das Buch ein besondere Struktur hätte, hat es dann letztendlich doch eine sehr klare und nachdem man beim Lesen des Öfteren denkt, alles würde nur so dahinplätschern, ist man am Ende überrascht wie viel man dann doch dazugelernt hat. (z.B. dass sich mit einer Tafel Schokolade und einer Mikrowelle eben nicht, wie von vielen behauptet, die Lichtgeschwindigkeit messen lässt…)

Am unterhaltsamen fand ich eine Passage, die sich mit Botschaften an andere Welten beschäftigt. Wie z.B. jener die in Richtung M13 geschickt wurde. Warum man M13 gewählt hat, ist mir ohnehin schleierhaft. Ist ein Kugelsternhaufen mit vielen Sternen…da haben es bewohnbare Planeten wohl etwas schwerer. Das eigentlich lustige ist aber, dass man einen Code gesendet hat, der von keinem einzigen Experten auf der Erde geknackt werden konnte…was sollen denn dann die Aliens damit? Auch die Tafeln auf den Voyager-Sonden und deren Potential für Missverständnisse zu sorgen werden genauer beleuchtet…sehr unterhaltsam…

Also unterm Strich ein „Bitte lesen“ das sich hier ausgeht…und vielleicht werde ich mich nach dieser Lektüre sogar noch ein wenig mehr mit den Science Busters beschäftigen. Nun habe ich ja herausgefunden, dass ich sie zwar nicht sehen aber dafür lesen kann…ihr anderes Buch heißt „Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln“ oder irgendwie so. Klingt ja schon mal nicht schlecht…

„Das Universum ist eine Scheissgegend“ ist übrigens auch als Hörbuch erhältlich.

trash on!

 

 

4 Gedanken zu “Das Universum ist eine Scheissgegend…

  1. Österreichisches Kabarett. Hmmm…. 😀 Erst springt mir Wandas Bussi vor die Füße, äh Ohren und nun das. Und Wien ist ja auch eine schöne Stadt. Und hat noch einen spannenden Sternenhimmel. 😉
    Nun ja, schaun wir mal, ich hab ja auch noch einen „astronomischen Roman“ in der Warteschlange, wenn ich den mal gelesen bekomme, dann, mal sehen, aber ich komm ja grad zu gar nix mehr… naja, wäre ja auch einen Beitrag wert.
    Ganz schön österreichisch hier….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s