Warum die Mondfinsternis nicht so der Bringer war…

Hier das Video der  Allsky-Cam…es zeigt die Mondfinsternis vom Mondaufgang über das Maximum bis zum Ende der Finsternis…

Ich glaube es ist ganz gut ersichtlich warum dieses Foto:

vergleich-mondfinsternis-2016-1-von-1

darum nur wenig aussagekräftig ist. Der Plan war ja den nicht verfinsterten Mond bei exakt der gleichen Kameraeinstellung mit dem verfinsterten Mond zu vergleichen. Problem 1 war, dass ich das Maximum nicht mehr wirklich gut sehen konnte und das hier gezeigte Bild 20 Minuten vor dem Maximum aufgenommen wurde. Problem 2: Wie man im Video sieht, veränderten sich die Himmelsbedingungen ständig und daher lässt sich nicht sagen wieviel Verdunklung der Bewölkung geschuldet ist.

Ich wäre auch gespannt gewesen, ob auf den Bildern der Allsky, bei solchen Anlässen auch eine Verdunklung zu sehen ist. Der Nachteil meiner Allsky ist, dass ich auf die Belichtungszeit keinen Einfluss habe. Die Kamera wählt die Belichtungszeit automatisch. Somit macht die Kamera heller, sobald es am Himmel dunkler wird…also hätte man, so denke ich, sowieso keine wirkliche Verdunklung ausmachen können…

trash on und CS!

 

6 Gedanken zu “Warum die Mondfinsternis nicht so der Bringer war…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s