Die Star Trek Physik….

physik-star-trek

Die Physik aus Star Trek unterhaltsam erklärt und lehrreich dargebracht…so oder so ähnlich lässt sich dieses Buch kurz zusammenfassen. Der Autor Metin Tolan ist experimenteller Physiker und dies ist nicht sein erstes populärwissenschaftliches Werk…

Was ist dran an Warp-Antrieb,  Mr. Spocks grünem Blut, an  Zeitreisen oder der Möglichkeit sich auf andere Planeten zu beamen usw usw…all diese Fragen versucht der Autor zu klären und wie man sich denken kann, ist es dabei schwierig um die gängigen naturwissenschaftlichen Theorien herumzukommen. Es werden also Spezielle und Allgemein Relativitätstheorie, die Quantenmechanik und co. durchgenommen…und da dies ja bekanntlich nicht der leichteste Stoff ist, scheint es fast unmöglich ihn kurz und verständlich zusammenzufassen. Ich bin nicht sicher ob dies im Buch gelungen ist… größtenteils scheint der Text jedoch den passenden Kompromiss zwischen ausreichender Information und Unterhaltung zu treffen…

Besonders gut gefällt mir die Herangehensweise des Autors. Er verwendet Zitate aus der Serie und den Filmen, um diese dann rechnerisch zu überprüfen. Dabei schneidet die Physik von Star Trek erstaunlich gut ab…selbstredend tun sich aber auch einige Unstimmigkeiten auf. Die Information  aus den Dialogen in einer bestimmten Szene würden beispielsweise darauf hindeuten, dass die Enterprise plus Bestzung nur um die 158kg wiegt… das ist kein Spoiler!…findet sich als Lockmittel auf dem Buchcover…bevor mir aber womöglich noch ein Spoiler herausrutscht, lass ich es sofort wieder mit den Beispielen…

Doch nicht nur in physikalischer Hinsicht ist das Büchlein spannend…auch der Werdegang der Star-Trek-Serie und der späteren Kinofilme wird kurz umrissen…sehr interessante Infos…

Unterm Strich ist das Buch sehr gut gelungen und unterhaltsam geschrieben. Für eingefleischte Star-Trek-Fans ein wertvolles Handbuch…für alle anderen eine lehrreiche Lektüre…für Leute, die Star-Trek nicht mögen aber eher ungeeignet…

Möchte man etwas über Quantenmechanik oder Realitätstheorie an sich erfahren, dann ist wohl doch andere Literatur angebracht. Der Autor hat eben auch darauf geachtet zu unterhalten und hauptsächlich sollte es ja darum gehen einen physikalischen Blick ins Star-Trek-Universum zu erhaschen…

trash on!

 

2 Gedanken zu “Die Star Trek Physik….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s