Der neue Atlas der Lichtverschmutzung…

Ein Bild vom sogenannten Supermond gibt es morgen hier zu sehen…heute hätte mich der Mondaufgang interessiert…ist sich aber schlichtweg nicht ausgegangen…von Zeit zu Zeit muss der Mensch ja auch mal arbeiten…eines möchte ich aber gerne noch loswerden: Eigentlich freue ich mich ja, wenn es mediale Aufmerksamkeit für die Astronomie gibt…nur müsste man nicht immer so übertreiben…gut der Mond ist der Erde so nah wie schon seit 1948 nicht mehr gestanden und das hat schon was…tatsächlich kommt der Mond der Erde aber mehrmals pro Jahr sehr nahe…dies merken viele nicht, weil das mit dem freien Auge nämlich gar nicht zu merken ist…das werden wohl einige Beobachter frustriert feststellen und somit sehe ich diesen Hype um den Supermond nicht unbedingt als positive Werbung für die Astronomie. Gleiches gilt übrigens für den „Blutmond“ (Mondfinsternis), der von unseren Vorfahren angeblich so genannt wurde…stimmt nicht!…Vielleicht ein klein wenig weniger Schlagzeilengeilheit!…nicht nur bezüglich des Mondes…

Also…als Protest gibt es heute kein Bild vom Mond…dafür aber ein ganz anderes Thema:

Der neue Atlas der Lichtverschmutzung:

Es gibt also einen neuen Atlas der Lichtverschmutzung. Er basiert auf Satellitendaten und Messungen der Himmelshelligkeit vom Boden aus. Und das Schöne ist: Er steht uns allen kostenlos zur Verfügung…und zwar hier:

http://cires.colorado.edu/artificial-sky

Ich denke in Zeiten von Google-Earth und ähnlichen Karten-Programmen ist klar, wie eine solche Landkarte anzuwenden ist. Es gibt auch eine Suchfunktion, in der man die gewünschten Orte des Interesses eingeben kann. Funktioniert weltweit und ziemlich gut! Für mich ein wirklich tolles Tool, das mir zukünftig nicht wenig Nutzen bringen wird…

standort

Als erstes habe ich natürlich mein Zuhause, von wo aus ja hauptsächlich fotografiert wird, eingegeben. Wie man sieht, befinde ich mich sozusagen in  der dritthellsten Regionen, die die Karte zu bieten hat.

gesamt allsky (1 von 1)

Warum hier Astrofotografie trotzdem möglich ist, geht aus diesem Bild hervor. Der Himmelsteil hinter unserem Haus ist dunkler und okay…der Himmelteil am oberen Bildrand ist der schönen Wienerstadt zugewendet und somit stark aufgehellt. Wichtigste Regel für mich also: Trachte danach die Objekte in der dunklen Hälfte des Himmels zu erwischen. (darum bin ich mit manchen Motiven meist 1 Monat vor anderen Himmelsfotografen dran…nicht weil ich so ehrgeizig bin, dass ich unbedingt der Erste sein möchte…sondern weil ich muss…)

teide

Auch hier habe ich heuer Bilder gemacht…am Teide…zu meiner Überraschung erscheint dieser in grüner Farbe…danach gäbe es punkto Dunkelheit noch 3 Blautöne und Schwarz…sehr streng die Karte…

el teide teneriffa milchstraße (1 von 1)

Dieses Bild vom Teide aus wurde ca 2 Minuten lang belichtet. Bedeutet dies, dass in allen grünen Regionen der Landkarte Milchstraßenfotografie möglich ist?

So…nun zu einem sehr erfreulichen Thema: Die Waldhütte…schaun wir mal wie da der Himmel ist. Subjektiv hätte ich mal gesagt aufgehellter als am Teide…

waldhutte

Aber nein…wir erreichen hier bereits eine blaue Zone…Freude! Besser als der Teide…zumindest laut der Karte…

windhaag mw (1 von 1)

Hier ein Bild von der Waldhütte aus…irgendwann verschanze ich mich hier mal für ein paar Monate…

europa-afrika

Hier noch ein Bild auf dem Europa, Afrika und Teile Asiens zu sehen sind…ich habe diesen Ausschnitt gewählt, weil er nicht nur etwas über Lichtverschmutzung zu sagen hat. Ich glaube ich muss nicht extra anführen, was er noch sagt. Also liebe Rechtspopulisten beruhigt euch mal und denkt mal darüber nach, was wir seit hunderten von Jahren anrichten…das ist nämlich sogar aus dem Weltraum sichtbar…

Um aber hier nicht so negativ abzuschließen: Es freut sehr, dass die österreichischen Alpen noch immer zu den dunkelsten Gebieten Europas zählen…somit liegt das Gute gleich um die Ecke…

trash on!

Wer trotz meiner Protesthaltung einen Blick auf den „Supermond“ werfen möchte, dem sei dieser Link des Kollegen Zeitreisender empfohlen:

https://wordpress.com/read/feeds/45008753/posts/1223240356

 

12 Gedanken zu “Der neue Atlas der Lichtverschmutzung…

  1. In Bayern strebt eine (zumindest mir bekannte) Gemeinde an, damit zu werben dass sie kaum Lichtverschmutzung vor zu weisen haben. Ziel sind Hobbyastronomem und Romantiker. Ich bin gespannt wie sich das entwickelt – aktuell ist dies noch in der Diskussionsphase innerhalb der Gemeinde.

    Gefällt mir

    • Nahe Wien gibt es auch so eine Ortschaft…Großmugl…zu meiner Schande war ich aber noch nicht da…aber nächsten Sommer…das ist natürlich eine sehr begrüßenswerte Art des Tourismus…in solchen Gegenden wird dann ja letztendlich darauf geachtet, dass der Himmel dunkel bleibt…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s